Kurzfilm: König – Das Leben mit Drogen auf 16mm

„König“ handelt von dem heroinsüchtigen Kim, der nach exzessivem Konsum und dem knapp entronnenen Tod, endlich die Therapie antritt. Dort lernt er Vanessa kennen. Zusammen bekämpfen sie die Droge und bestreiten den Entzug. Mit Erfolg?

Ein unglaubliches Drama in drei Akten. Kühl, emotional, traurig, gut!

Ein sehr poetischer Film über das Leben mit Drogen. Gedreht auf 16 mm von den Hamburger Absolventen Hakan Soyka (Regie) und Sebastian Joos (Kamera). Der Film gewann den ersten Preis beim Schanzen Kurzfilmfestival 2010 und wird auch bei weiteren Filmfestivals laufen.

(via kfmw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.