Fotograf: Alexander Wedekind [Interview / 10 Fotos]

Wedekind-01Nach ewig langer Zeit habe ich endlich mal wieder einen Fotografen, den ich euch etwas persönlicher Vorstellen kann. Durch Zufall bin ich über einen Facebook-Post auf Alexander Wedekind aufmerksam geworden. Naja zugegeben, bei den Models ist einem Fotografen auch recht schnell die Aufmerksamkeit eines Mannes sicher, nichtsdestotrotz war ich auch von der Qualität der Aufnahmen so begeistert, dass ich euch die Arbeiten von Alex hier genauer zeigen möchte.

Mein Ziel ist, mein Verständnis von Erotik meinen Mitmenschen zu zeigen, nicht mehr, nicht weniger. – Alexander Wedekind

Auch wenn es den Fotos eigentlich nicht gerecht wird, kann man das Oberthema von Alexanders Fotografien recht simpel benennen: Erotik! Das scheint zwar ein recht banales Thema für Fotografie zu sein, aber die Kunst liegt wohl in der Umsetzung und die finde ich bei Alex mehr als gelungen.

Alex war so freundlich mir ein paar Fragen zu sich und seiner Arbeit zu beantworten. Hier das kleine mini-Interview:

1.: Wie und wann bist du zum Fotografieren gekommen?

Wie die Jungfrau zum Kind würd‘ ich sagen. Eine Menge Zufälle haben mich 2010 zur Fotografie geführt. Ich hab es gehasst vorher. Auf Familienfeiern die cam in der Hand, eine Oma hier, ein gedeckter Kaffeetisch da und „oh mach mal ein Foto von xy… das muss man doch festhalten“. Alles in Allem war die Fotografie nie eine Option für mich. Meine Freundin begeisterte sich dafür und irgendwann sprang der Funke über und zack stand das erste Model vor uns. Ja und das hat sich stetig entwickelt über Leidenschaft bis hin zur Berufung als Modelfotograf.

2.: Was war deine erste Kamera und deine Lieblingskamera?

Meine erste cam dient mir jetzt immer noch, die 5d Mark II von Canon, tolles Ding.

3.: Was ist die Intention hinter deinen Aufnahmen / Welche Idee verfolgst du damit?

Mein Antrieb ist weniger das Gedöns und hochtrabende Gerede vieler Kollegen „den Moment für die Ewigkeit festhalten“ und so. Mal ehrlich, die Fotografie explodiert aktuell. Die cams werden besser und günstiger. Fotografen sprießen aus dem Erdreich en masse und es kommen neue, kreative, bessere Köpfe jeden Tag dazu. Sich den Schuh anzuziehen man könne „Werke“ schaffen, das erfordert eine Menge Können und Ego. Alle Plattformen werden reizüberflutet und das Ackern am Set und danach trägt kaum mehr Früchte wie ein Schnappschuss mit der Handycam einer vollbusigen Blondine. Der Aufwand steht kaum noch im Verhältnis zum Ertrag. Und da aktuell jeder Alles macht, angefangen von Hochzeit über Eventfotografie, Ablichten des Nachbarn, dessen Tochter und dem Hund bis hin zur 90-60-90 Aktfotografie, wird es auch zunehmend schwerer sich einen Namen zu machen bzw. den zu wahren. Meiner Meinung nach kann man Alles so lala oder ein, zwei Dinge richtig gut. Mein Ziel ist, mein Verständnis von Erotik meinen Mitmenschen zu zeigen, nicht mehr, nicht weniger.

4.: Was oder wen würdest du gern mal fotografieren und warum?

Es gibt keinen Menschen den ich zwingen vor meine cam schleifen möchte. Ein paar schon aber die finde ich in meiner Facebookliste. Prominente… weiss nicht, glaub nicht. Es gibt da kein Antrieb oder schon gar kein Muster. Heute morgen gefällt mir der südländische Diva-Typ Frau und heut‘ abend der nordisch-skandinavische Typ, das ist Projekt- und Ideeabhängig. Also ganz klar, sowas überlasse ich Anderen, Besseren… denen mit ehrbaren Zielen wie „einmal die Klum shooten das wär’s“ ;)

5.: Was sind die drei Dinge, die du mit auf eine einsame Insel nehmen würdest?

:D Ein guter Mann wäre ich jetzt wenn ich sagen würde meine Freundin und meinen Hund aber da hätten wir ja alle nichts davon. Einsame Insel… hmm, wenn eine Rettung aussichtslos ist dann eine Luftmatratze, Sonnencreme, ein alkoholisches Getränk und dann auf zur letzten Reise auf’s Meer paddeln.  Wenn eine Rettung ins Haus steht dann wahrscheinlich das Gleiche nur statt Luftmatratze eine Hängematte ;)

Guck auch mal Alex‘ Website auf wedekind-photographer.de vorbei. Außerdem lohnt es sich definitiv ihm auch auf Facebook zu folgen. Da gibt’s neben den Fotografien auch hier und da mal ganz coole Einblicke in die Arbeit von Alex!

Wedekind-02 Wedekind-03 Wedekind-04 Wedekind-05 Wedekind-06 Wedekind-07 Wedekind-08 Wedekind-09 Wedekind-10All Images by Alexander Wedekind

1 comment

  1. Pingback: 2013 – Ein kurzer Rückblick | lofter.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.