Farmville im eigenen Garten – und in Wirklichkeit

Wir hatten das Thema ja schonmal letzten Monat: Aus dem Internet in die physische Realität – Trotzdem ist es diesmal doch nochmal eine Stufe anders. Farmbot heißt das Ganze und verbindet Schlagwörter viele Entwicklungen und Trends der letzten Jahre: Natürlich Open Source, 3D Drucker, Shared Economy, Gemüse biologisch und lokal angebaut und natürlich alles mit integrierter App.

Farm Designer V7

Dahinter verbirgt sich aber tatsächlich ein ziemlich cooles Projekt. So kann man ganz einfach zum eigenen High Tech Bauern werden und die Feldarbeit quasi mit dem Smartphone erledigen. Die benötigte Hardware kann entweder ab sofort gekauft werden oder natürlich, dank Open Source, selbst ausgedruckt werden bzw. neue Werkzeuge selbst entwickelt werden.

Der Roboter ist so etwas wie eine Agrar CNC-Maschine und kann mit seinem Greifarm der über Schienen das ganze Feld bedienen kann, den Boden umgraben, aussähen, gießen, die Bodenqualität messen, und Unkraut jäten. Dank Kameras, Wetterstation und Software fürs Smartphone und den Laptop kann man alles in Echtzeit steuern und kontrollieren.

farm-robot-lead

Aussähen geht schon per Drag & Drop am Laptop, nur geerntet werden muss (zumindest jetzt noch) von Hand. So ist es dann auch einfach auf dem eigenen kleinen Feld im Garten mehrere verschiedene Sachen anzupflanzen und optimal zu versorgen. Optional gibts dazu Solarpanels und einen Anschluss an die Regentonne, um den „Bio-Faktor“ nochmal zu erhöhen.

Anschauen, gut finden und Bauer 4.0 werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.