Die Top 5 Weltrekorde 2012 [3 Bilder / 1 Video]

Es gibt jedes Jahr unzählige Weltrekorde, die später im allseits bekannten Guinness Buch der Weltrekorde zusammengefasst bzw. aktualisiert werden. Doch alleine in diesem Jahr gab es einige so spektakuläre Momente – das kann man schon im Oktober sagen – dass es sich wahrscheinlich lohnen würde, diesem Jahr eine ganze Ausgabe zu widmen.

Da wäre zum einen natürlich der faszinierende Sprung aus dem All von Felix Baumgartner. Für Red Bull hat sich der Österreicher stundenlang von einem Heliumballon in die Stratosphäre transportieren lassen, um schließlich vor allen Augen der Welt (im Live Stream verfolgt, über YouTube und das Fernsehen kommentiert) zurück auf die Erdoberfläche zu springen. Der waghalsige Versuch ist ihm gelungen, auch wenn er dabei nicht alle angepeilten Rekorde brechen konnte. Der geübte Skydiver und Extremsportler hat immerhin den Rekord für den höchsten und den schnellsten Fallschirmsprung gebrochen und auch einen völlig neuen Rekord aufgestellt: er ist der erste Mensch, der die Schallwelle durchbrechen konnte, ohne ein angetriebenes Fahrzeug zu verwenden und ohne Stabilisierungsschirm. Drei Weltrekorde in einem – das ist schon nicht schlecht.

Zwar nicht mit ganz so viel medialer Aufmerksamkeit, aber auch nicht weniger eindrucksvoll ist der Rekord von Garrett McNamara. Im Mai hat der hawaiianische Profi-Surfer die höchste Welle erklommen und konnte sie auf spektakuläre Art und Weise vor laufenden Kameras auf seinem Surfbrett reiten. McNamara tunnelte die Welle an der Küste von Portugal, als sie fast 24 Meter erreichte und brach damit einen Weltrekord aus dem Jahre 2008.

Doch nicht nur die Extremsportarten waren dieses Jahr besonders beliebt. Durch die Medien gewandert ist Anfang des Jahres auch ein ganz besonderes Museum in Las Vegas, das sogenannte “ShoeZeum”. Allerdings täuscht der Name: lediglich um Schuhe geht es hier nicht. Das ShoeZeum ist die größte zertifizierte Nike Sneaker Sammlung auf der ganzen Welt. Für ein kleines Eintrittsgeld können Besucher durch die heiligen Hallen der Nike Produktionen wandern. Alle Air Jordans und unzählige Special Editions sind hier gelandet. Der Sammler Michael Geller hat nach seinem Studium angefangen, Nike Schuhe auf eBay zu kaufen und teurer zu verkaufen. Auf diese Art und Weise hat er sich einige Besonderheiten zulegen können und sich später entschieden, sie nicht mehr weg zu geben, sondern eine kostbare Sammlung daraus zu machen. Das ShoeZeum beherbergt mehr als 2500 Paar Schuhe und ist als einziges dieser Art im Guinness Buch der Weltrekorde vertreten.

 

In Las Vegas kann man aber auch bleiben, denn der nächste Weltrekord spielte sich in einem Casino ab. Viel mehr: bei einem Pokertunier. Der Magier Esfandiari gewann das höchste Preisgeld, das je bei einem Turnier ausgespielt wurde. Um teilzunehmen mussten die Kandidaten eine Million Dollar Buy-In einsetzen – ausgezahlt wurden schließlich knapp 19 Millionen. Das Risiko hat sich gelohnt. Mit einem Flush Draw rutscht Esfandiari die Geldrangliste für Pokerspieler weit vorbei an der Nummer zwei und führt mit 23 Million Dollar (der zweite Platz liegt bei 16 Millionen). Das Spiel war in bereits sieben Stunden vorbei – für ein Pokertunier eine relativ kurze Zeit.

 

Ein wirklich interessanter Weltrekord ist zuletzt das längste anamorphische Gemälde. Ein anamorphisches Gemälde ist eine sehr beliebte Form von Straßenkünstlern, mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen als auf die “anderen”, indem sie so malen, als wäre das Bild in 3D, also echt vor einem. Straßenmaler können so ganze Parallelwelten erschaffen. In London haben die Künstler das längste dieser Art vollbracht. 3D Joe und Max sind zwei Engländer, die für ihr Motiv eine Schlucht gewählt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.