Und täglich grüßt es …

Das neue Semester ist da und eigentlich beginnt mal wieder alles von vorne. Die Motivation hält sich sehr in Grenzen, die Arbeitseinstellung sieht auch nicht viel besser aus und so wirklich sicher ob dieses Studium das ist was ich möchte bin ich mir auch noch nicht. Hinzu kommt, dass ich dieses Semester Veranstaltungen mit so wohlklingenden Namen wie „Stochastische Prozesse“ oder „Algorithmen und Datenstrkturen“ belegt habe (irgendwann muss man es ja mal machen) die nicht gerade förderlich für die allgemeine Lust am Studium sind.

Eigentlich beginnt alles wieder von vorne. Auch mein langfristiger Wunsch Pilot zu werden hat sich irgendwie nicht weiter konkretisiert. Einerseits weil das laufende Studium dann doch zu gut läuft um es zu unterbrechen aber hauptsächlich weil ich einfach nicht die Eier habe jetzt noch mal etwas an meinem Leben zu ändern. Mir gefällt es so wie es im Moment ist, obwohl ich das eigentliche Ziel nicht aus den Augen verlieren will. Nur der entscheidende Schritt ist es, an den ich momentan nicht traue.

Eigentlich beginnt alles wieder von vorne. Und so wird es auch bleiben wenn man nicht endlich mal den Entschluss fällt etwas aktiv daran zu ändern. Dass alles wieder von vorne beginnt ist ja per Definition nicht unbedingt etwas schlechtes, allerdings muss man wohl in dem Alter sein oder zumindest aus anderen Gründen die Einstellung besitzen um sich damit abzufinden. Damit tue ich mich momentan eher schwer. Und damit gehöre ich wohl auch genau zu diesen Menschen die ich mein Leben lang kritisiert habe. Diese, die sich mit dem Trott und dem Alltäglichen abgeben nur um Konflikten und Auseinandersetzungen aus dem wegzugehen. In diesem Sinne …

.. just my 2 cents ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.