Facebook Chronik wird Pflicht – Ein Kommentar

Seit einigen Tagen ist es raus: Facebook macht seine ach so tolle neue „Chronik“ zur Pflicht für alle Nutzer. Bis jetzt konnte sich der gemeine Facebook Nutzer noch aussuchen ob er sein Profil im alten oder neuen Licht erscheinen lassen wollte. Das hat nun ein Ende!

An sich ist der ganze Kram kein Grund sich aufzuregen. Die Chronik ist lediglich eine optisch veränderte Darstellung der Funktionen des alten Layouts. Nichts Wildes also. Trotzdem ging mit dieser Meldung ein Ruck durch die Timelines dieser Welt, der nicht größer hätte sein können, wenn Facebook zur Angabe der Genitalien Länge verpflichtet hätte. Der Grund dafür ist wohl die Tatsache, dass die Darstellung der eigenen Daten mehr einem Lebenslauf gleicht und jeder schon mal etwas von der fiesen Datenkrake gehört hat, die das eigene Leben analysiert und damit unglaublich mächtig ist. All jenen sei gesagt: die Daten werden durch die Chronik nicht aus dem Nichts generiert. Irgendjemand (wahrscheinlich ihr selbst) hat das ganze Zeug da irgendwann mal eingegeben! Macht Facebook nicht für euren Quatsch verantwortlich. Außerdem wird diese „Macht“ momentan zu 99,9% dazu genutzt, zielgerichtete Werbung zu schalten, und wenn ihr mal ehrlich seid: das ist doch das, was man will! Produktvorschläge, die sogar wirklich interessant sind!

Was bleibt, ist natürlich die optische Veränderung. Im Gegensatz zur altertümlichen Timeline, benutzt die Chronik zwei Spalten und einen Zeitstrahl, an der das eigene Leben auf Facebook dargestellt wird. Dazu kommt das Titelbild, was groß über der eigenen Profilseite prangt und – nach der Vorstellung von Herrn Zuckerberg – als eine Art Titelbild für das eigene Leben dient.

Man merkt, die Jungs aus Menlo Park sparen im Zuge ihrer Neuheit nicht an großartigen Ausdrücken wie „Lebensleiste“, „Darstellung des Lebens“ oder halt eben „Chronik“ aber letzten Endes bleibt es auch bei diesen schnöden Vokabeln. Niemand pisst irgendwem mehr ans Bein als vorher auch schon.

Der neue Aufruhr lockt natürlich auch wieder die Vertreter der anderen Social Communities aus ihren Löchern. Das altbekannte Privatsphäre-Argument wird wieder ausgegraben und Diaspora & Co. hoffen abermals auf ein Stück vom großen Social Network-Kuchen. Und abermals werden sie scheitern! Zum einen ist die Umstellung auf die Chronik nicht problematisch und bietet keine technischen Hürden, an denen sich die Nutzer stören könnten (Nutzer die das Titelbild nicht eingefügt bekommen gehören eh nicht ins Internet), zum anderen gibt es sogar Leute (wie mich) die der Chronik wirklich etwas abgewinnen können. Ich finde das neue Layout einfach recht schnieke. Wer sich Sorgen um seine Privatsphäre macht, ist nicht erst seit der Einführung der Chronik auf Facebook falsch!

Ganz von all dem abgesehen: Google+ war schon immer das bessere Netzwerk!

In diesem Sinne …

.. just my 2 cents ..

1 comment

  1. Pingback: Facebook: Die Chronik kommt in die Fanseiten! Ob ihr wollt oder nicht! | 2punkt1.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.