Auch AI „Jarvis“ macht aus Mark Zuckerberg nicht Iron Man

Vermutlich hat Mark Zuckerberg Anfang des Jahres mal wieder Iron Man angeschaut und entschieden, dass er so ein „Just A Rather Very Intelligent System“ auch programmieren kann. Nun wurden seine Programmierfähigkeiten in den letzten Jahren zwar immer mal wieder in Frage gestellt – als CEO von Facebook wäre Hilfe vermutlich nicht weit weggewesen –  aber nun Ende des Jahres funktioniert das Ganze anscheinend und – vermutlich auch mit seiner Position bei Facebook verbunden – standen einige Schauspieler Schlange um Jarvis ihre Stimme zu leihen, inklusive Iron Man Robert Downey Jr höchstselbst. Da will ich aber nicht zu viel vorwegnehmen:

First things first: die Idee von AI im Haus ist nicht nur wegen Iron Man wirklich cool und dank SmartHome Haushaltsgeräten, zwar immer noch teuer aber vermutlich nicht unrealistisch. Außerdem kommt Morgan Freeman perfekt als Jarvis rüber.

Trotzdem hab ich mich während des halben Videos doch irgendwie fremdgeschämt. Ok, das mit dem T-Shirt hatte was selbstironisches und das mit Nickelback war auch ganz lustig, der Papa-Witz direkt danach aber peinlich und bei die Frage „Wer als nächstes gekitzelt werden soll“ hat auch Arnold nicht wieder gut machen können. Mark Zuckerberg fehlt da einfach das Natürlich und das macht es so komisch.

Der Kommentar von Zuckerberg auf seinen eigenen Post, dass das Video keine Live Demo sondern lustig sein sollte, hat den Eindruck auch nicht unbedingt verbessert. Da war Bill Gates mit seiner Frage für einen „Freund“ irgendwie besser. Immerhin hat der Facebook CEO auf einige Kommentare für weitere Funktionen von Jarvis reagiert und sollte Facebook das Jarvis tatsächlich irgendwann mal seinen Nutzern anbieten, würden sie nach unseren Freunden, politischen Ansichten und Freizeitverhalten eben auch noch über unsere Essgewohnheiten zuhause und Duschzeiten Bescheid wissen.

Nach seinem eigenen Video gabs als Zugabe noch zwei Videos aus Priscillas und Jarvis‘ Perspektive. Schon Priscilla wirkt viel natürlicher und Jarvis wirkt dann eben einfach souverän wie Morgan Freeman.

Bleibt abzuwarten ob das tatsächlich in unser aller Leben kommt oder eben das Hobby von ihm bleibt. Frohe Weihnachten auf jeden Fall! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.