Wenn Tanz und Musik nicht zusammen passen (will) [Sponsored]

Marketing ist ja schon etwas Faszinierendes – vor allem im Zeitalter von sozialen Medien und den dadurch immer wieder entstehenden Viraltrends. Als Marketingagenturler kommt es da häufig zu folgenden Situationen.

Nur mal ins Blaue gesprochen: Irgendjemand beschließt, sich für einen guten Zweck Eiswasser über den Kopf zu gießen und innerhalb von Facebook drei Freunde aufzufordern, ihm das nachzumachen und gleichzeitig Geld zu spenden. Die drei Freunde finden die Idee – vielleicht sogar noch aus dem weltverbesserischen Grund – gut und fühlen sich dazu berufen, es Person 1 gleichzutun und abermals drei Freunde zu aktivieren. Glückwunsch meine Damen und Herren, wir haben einen Schneeballeffekt – und auf einmal kippt sich das ganze Internet Eiswasser auf die Birne. Natürlich mit den Worten „ach du scheiße, ist das kalt“. Ach, du kleiner Schlaufuchs, ist nicht wahr … . Long story short: Ein Viralhit ist geboren.

Jetzt vergehen einige Tage, der Trend explodiert, aus einer albernen Idee entsteht eine Industrie (und die ersten lächerlichen Accessoires) und schon kommen natürlich auch die ersten Unternehmen darauf, dass es total smart wäre, die immensen Reichweiten für die eigenen Werbezwecke zu nutzen. Hier beginnt dann die Zeit heftigen Hand-gegen-die-Stirn-schlagens in diversen Werbeagenturen. Es hagelt Anfragen in der Form „Erarbeitet uns doch mal ein Konzept, wie wir [hier bitte beliebiges Trendthema einfügen] für unsere Facebook-Seite nutzen können“. Hach.

So etwas in der Art unterstelle ich auch Wagner bei dem letzten Spot – wobei ich dieses Beispiel wirklich etwas witzig finde. Zwar fußt die Idee nicht auf einem einzelnen Viral, allerdings auf einer durchaus witzigen Idee, die seit geraumer Zeit im Internet Fans findet. Eigentlich ist alles ganz einfach: Man nehme ein „Musikvideo“ – sei es ein originales oder einfach nur ein Video bei dem Leute auf eine bestimmte Musik tanzen – und hinterlege eine neue Musik, oder lasse sie einfach komplett weg. Beispiele gefällig? Gerne!

 

Wagner hat den Spieß nun etwas umgedreht. Testimonial „Herr Walter“ will nämlich nicht tatenlos auf seine Pizza warten und entscheidet sich … nunja … zu tanzen.

Das ganze ist natürlich Teil einer neuen Kampagne. Mehr erfahrt ihr hier auf der Website, Facebook, Instagram und YouTube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.