i’m Watch – Das Smartphone am Handgelenk

Eigentlich können Smartphones in ihrem heutigen Stadium ja schon fast alles. Telefonie – das, wozu diese Dinger eigentlich primär gut sein sollten – rückt mehr und mehr in den Hintergrund und wird durch SMS, mobiles, vollwertiges (könnt ihr euch noch an diese XXX Funktion erinnern) Internet und Apps ersetzt. Funktionen sowie Hardware werden seit mehreren Monaten immer weiter verbessert, etwas wirklich Neues und Innovatives kommt allerdings selten (wehe es -gegen-argumentiert jemand mit „Siri“!!!).

Die Industrie gibt sich mit diesem Status allerdings nicht zufrieden. Denn, was ist denn noch das große Manko an diesen Geräten? Richtig! Das Einzige, was wirklich noch an ihnen stört, ist, dass sie existieren. Keine Angst, das soll jetzt keine Hasspost gegen Smartphones oder ein Aufruf zum offlineischen Leben werden (das würde mir eh niemand abnehmen), aber es stört doch eigentlich, dass wir diese Dinger immer mit uns herumtragen müssen um ihre unendlich Funktionsvielfalt zu nutzen. Warum integriert man den ganzen Spaß nicht in etwas, was man eh immer dabei hat?! Etwas, wie eine Uhr.

Das haben sich zumindest die Damen und Herren der italienischen Firma Blue Sky gedacht, und konsequenterweise die i’m Watch entwickelt. Diese soll die Funktionen des Smartphones in die Uhr integrieren. Inklusive Telefon, Musik, Adressbuch, Internet usw. Man munkelt, dass man sogar noch die Zeit davon ablesen kann. Glücklicherweise unterstützt die „Uhr“ sogar Bluetooth. Es sähe wohl etwas merkwürdig aus, wenn in Zukunft die Menschen in ihr Handgelenk sprechen würden. Was genau die Uhr alles kann und wie das gute Stück aussieht, kann man allerdings am besten im folgenden Video herausfinden. Ansehen und gut finden!

i’m watch – the first real smartwatch in the world from im watch on Vimeo.

(via Artschoolvets / Bilder via Design Don’t Panic)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.