Familie Heins will das Fernsehen retten [Sponsored]

Fernsehen hat ein Problem, das ist kein Geheimnis. Neflix, Amazon Video & Co. bieten als Demand Services eine Vielfalt und Flexibilität, die das normale Fernsehprogramm nicht bedienen kann. Gemeinsame wöchentliche Fernsehabende zu festen Uhrzeiten gehören der Vergangenheit an – manche finden das vielleicht schade, ich erinnere mich allerdings eher an nervenaufreibende Diskussionen, wenn es darum ging, alle TV-Interessen der Familien unter einen Hut zu bringen. Das endete damals damit, dass die Anzahl der TV Geräte im Haushalt stieg und sich somit alle abends zum individuellen TV-Abend verabschiedeten.

Damals war natürlich 20:15 DIE Stichzeit. Unter der Woche begann hier die Lieblingsserie (bzw. der mäßig interessante Krimi im Ersten), am Wochenende der Blockbuster (bzw. der mäßig interessante Krimi im Ersten). Für mich war dabei generell das Problem, dass ich es nicht unbedingt einsah, meinen Tagesablauf, den Plänen von Pro 7 anzupassen. Über Bekannte von Freunden habe ich damals erfahren, dass es online ganz verrückte Seiten gibt, auf denen man sich Filme und Serien unbehelligt und mäßig legal herunterladen kann – habe ich natürlich nie weiter in Betracht gezogen … .

Aber all diese Probleme gehörten natürlich der Vergangenheit an, als Streaming-Services den Markt eroberten. Und als dann noch Netflix den deutschen Markt erreichte, war es bei mir dann vollkommen vorbei mit der Fernsehguckerei. Nicht mal, weil ich das TV-Programm generell doof finde (abgesehen von RTL – da läuft echt nur Scheiße), sondern mehr, weil der Komfort von On-Demand-Angeboten so dermaßen überwiegt.

Die Telekom positioniert sich nun allerdings aktuell als der vermeintliche Retter des Fernsehens; die „Restart“ Funktion des Receivers ermöglicht, schon gelaufene Serien und Filme einfach zu einem gewünschten Zeitpunkt zu wiederholen – bis zu einer Woche später, wohlgemerkt. Generell wohl ein Schritt in die richtige Richtung – wenn auch vielleicht ein bisschen spät.

Zur Bewerbung des Gazen hat die Telekom „Familie Heins“ ins Leben gerufen, die im neuesten Clip bekannte Szenen nachstellen. Nette Idee, die vor allem etwas zum Raten anregt. Kriegt ihr alle Filme hin?

Mehr Informationen gibt es hier: telekom.de/tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.