Sponsored Post: Erotische Literatur … oder auch nicht.

Mit erotischer Literatur habe ich eigentlich gar nichts am Hut. Irgendwie gibt es mir nicht all zu viel, blumige Beschreibungen von Geschlechtsteilen zu lesen, und was alles damit gemacht wird.

Eine Buch gibt es da allerdings, die ich mir eigentlich immer schon mal zulegen wollte, seit dem ich irgendwann mal die Autoren bei TV Total gesehen habe: Cumshots: Höhepunkte der deutschen Pornofilme (wie ich gerade sehe, gibt es das auch schon in zweiter Auflage: Cumshots 2: Neue Ergüsse der deutschen Porno-Industrie). Ok, mit Erotik hat das Buch eigentlich herzlich wenig zu tun. Inhalt des Buches sind lediglich Titel und Beschreibungen deutscher Pornos. Klingt vielleicht etwas merkwürdig, ist aber so unendlich witzig, dass ich beim Gucken besagter TV Total Folge unendliche Schmerzen vor lachen hatte. Vorhin hab ich festgestellt, dass die Autoren des Buches damals in grauer Vorzeit, als Circus Halligalli noch MTV Home hieß und Klaas noch wie ein kleiner Bub aussah ( … oh wait … ) auch mal dort vorstellig wurden. Der Ausschnitt der damaligen Folge fasst eigentlich ganz gut zusammen auf welchem Niveau sich dieses Buch abspielt.

Wie Joko schon ganz richtig beschreibt: Cumshots ist quasi das literarische Gegenstück zum legendären Porno-Pingpong (steht auch noch auf meiner ToDo-Liste!).

Jemand, der das Ding mit der erotischen Literatur auch nicht so ganz drauf hat, ist der Herr im folgenden Video. Bei Visit X-Taxi (anscheinend der neue heiße Scheiß der Taxi-Quiz-Sendungen) outet er sich, dass er das Wort „erotisch“ wohl etwas speziell auslegt, oder auch einfach auf Zauberstäbe (höhöhöhö) steht … .

[OUTTAKE] VISIT-X Taxi: ein Kenner erotischer Literatur from VISIT-X (official) on Vimeo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.