Thomas Henry – Drinks im Test

 

Hatte ja letzte Woche schon geschrieben, dass ich etwas glücklich an zwei Produkte von der mir bis dato unbekannten Marke Thomas Henry gekommen bin.

Als riesiger Gin-Tonic Fan musste das Elderflower Tonic natürlich dafür herhalten. Da ich schon vorgewarnt wurde, dass dieses Tonic Water zu mild ist um mit kräftigem Gin gemischt zu werden, griff ich zum Tanqueray No 10. Da ich Gin Tonic ja eigentlich wegen dem Gin-Geschmack trinke, neige ich dazu, die typischen 4cl pro Longdrink etwas großzügiger auszulegen (und das ist ja gerade bei Schweppes‘ Tonic Water auch gar kein Problem), für das Elderflower Tonic sollte man es allerdings definitiv bei 4cl belassen! Sogar der an sich „milde“ No 10 überlagert den Holunder Geschmack zu sehr und irgendwie ist das ja dann auch nicht mehr Sinn der Sache! Nachdem ich das Mischverhältnis dann etwas reguliert hatte, war der Drink aber wirklich stimmig. Süß + bitter ist einfach ne gute Kombination mit Gin. Bin mir nicht ganz sicher mit was für einer Garnitur sich diese Kombination noch erweitern lässt (spontaner Eindruck: Limette) aber vielleicht komme ich ja noch dazu da etwas rumzuprobieren.

Aber auch ohne Gin schmeckt das Elderflower Tonic wirklich gut! Süß und bitter sind halt auch ohne Gin ’ne gute Kombination ;).

Ob dieses Produk jetzt zum neuen deutschlandweiten Trend avanciert, kann ich nich einschätzen, aber Alleinstellungsmerkmale hat dieses Tonic Water auf jeden Fall! Auf jeden Fall mal probieren! :)

Das Spicy Ginger ist so ’ne Sache. Die Schärfe ist nicht besonders stark, aber mir persönlich ist es immer noch zu viel um den Drink wirklich genießen zu können. Ist aber wirklich ’ne rein subjektive Einschätzung. Meine Mitbewohnerin fuhr direkt drauf ab, als sie davon probierte. Polarisiert also, muss aber natürlich nichts Schlechtes sein! :)

In diesem Sinne …

.. just my cents ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.