KONY 2012 – Bitte angucken! Es ist wirklich wichtig! [1 Video]

Ich hatte schon einmal in irgendeinem Post geschrieben, dass es schwer ist, den Wert eines Videos oder irgendetwas anderen in einem Vorwort eines Blogposts zu honorieren. Man findet viel Content im Internet und vieles davon ist wirklich gut, doch wenig ist wirklich wichtig. Wenn allerdings Wichtigkeit und Qualität in einem Video zusammentreffen, tue ich mich irgendwie schwer Worte zu finden, die euch klar machen, dass dieses Video es wert ist, eure Lebenszeit dafür zu opfern (in diesem Fall immerhin eine knappe halbe Stunde). Da das Folgende wichtiger und brisanter kaum sein könnte, spare ich mir auch einfach irgendwelche Erklärungen, was es da zu sehen gibt und sage einfach:

Bitte, schaut euch dieses Video an! Es ist wirklich wichtig!

KONY 2012 is a film and campaign by Invisible Children that aims to make Joseph Kony famous, not to celebrate him, but to raise support for his arrest and set a precedent for international justice.

 

KONY 2012 from INVISIBLE CHILDREN on Vimeo.

 

Teilt diesen Post, dieses Video oder benutzt irgendwelche anderen Kanäle um dieses Projekt bekannt zu machen! Ich hoffe die Brisanz ist euch durch das Video klar geworden!

Hier sind noch die Websiten für die verschiedenen Projekte:

Donate to Invisible Children: causes.com/donatekony2012
Purchase KONY 2012 products: invisiblechildrenstore.myshopify.com/
Sign the Pledge: causes.com/konypledge

 

In diesem Sinne …

.. just my 2 cents ..

4 comments

  1. Und hier auch nochmal mein Kommetar zu dem ganzen. Es gibt ja einige die das schon wieder schlecht reden..

    Ich hab mich jetzt mal ein wenig schlau gemacht. Ich wußte vorher nichts über diese Problematik und war echt erschüttert. Durch dieses Video und durch das sharen dieses Videos bin ich erst auf die L.R.A. und Joseph Kony aufmerksam geworden. Einen Teil dazu hat nunmal Invisible Children beigetragen, da sie nunmal dieses Video veröffentlicht haben. Nachdem ich dann gelesen habe das ca. 30 Prozent der Spenden nur in das Projekt gesteckt werden, war ich wiederum sehr enttäuscht und empfinde es für wichtig das die Gelder zum größten Teil für die eigentliche Art von Verwendung gedacht sind und nicht für Reisekosten, Ausgaben für Videos und Mitarbeiter genutzt werden.

    Dennoch darf man nicht direkt alles schlecht reden! Das Video hat mich nunmal darauf aufmerksam gemacht und wenn man sich dann danach informiert wie man helfen kann, dann wird man für sich auch feststellen das eine Spende direkt an Invisible Children fraglich ist. Dennoch kann jeder für sich entscheiden – unterstütze ich das Projekt mit Invisible Children oder ohne!

    Google hilft einem auch ganz einfach dabei, sich über das Thema und vor allem über IC zu informieren. Man sollte nicht immer alles schlecht reden! Denn wer etwas unterstützen will, der informiert sich und wird schnell feststellen das IC nicht unbedingt die beste Anlaufstelle für Spenden ist aber der Grund war, warum viele (sowie ich) überhaupt darauf aufmerksam geworden sind!

    • LOfter
      Author

      Das mit den Spendengeldern ist halt immer wirklich so eine Sache, aber man muss bei Wünschen wie „ich möchte, dass alles an Spenden vor Ort ankommen“ beachten, dass Investitionen in die Organisation selbst ja nicht für etwaige Gehälter der Vorstandsvorsitzen o.ä. verwendet werden (zumindest hoffe ich das). Die Organisation benötigt ja selbst Gelder um zu expandieren und – in diesem speziellen Fall – die „Action Kits“ zu versenden. Ansätze wie „Hilfe zur Selbsthilfe“ und ähnliche benötigen ja keine unerheblichen Investitionen in die Organisation selbst. Wenn man Afrika mit Geld zuschmeißt nutzt das niemanden etwas :\.

      Ich finde das Projekt Invisible Children eigentlich primär wegen der Aktion interessant, Kony bekannt zu machen. Das ist eine einfache und meiner Meinung nach effektive Variante das Problem zu bekämpfen.

      Also auch wenn man wegen der 30% nichts an IC spenden will, finde ich, dass man der Aktion selbst unterstützen sollte. Man MUSS ja auch nicht diese „Aktion Kits“ benutzen. Gerade wir web-affinen Menschen sollten unsere Kommunikationskanäle nutzen um einfach diese Nachricht weiterzutragen. Aber letztlich ist halt immer noch jedem selber überlassen ob und wie er sie engagiert.

  2. Pingback: KONY 2012 ? – Damit ist es nicht getan! | 2punkt1.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.