Virtual Drift – Castrol Edge [Sponsored]

Vor kurzem hatte ich euch in einem Post mal die neue Art des Gamings vorgestellt: In „THE VOID“ werden die Spieler in eine virtuelle Realtität gesetzt und können in einem eigens generierten Räumen und dem dazugehörigen Equipment selbst Teil des Spiels werden. Aber was wäre, wenn man diese Idee noch eine wenig weiter spinnt und nicht nur Shooter in die virtuelle Realität bringen würde, sondern auch Rennspiele?

Eine Ahnung, wie das aussehen könnte, zeigt euch Castrol, im neuen Spot „Virtual Drift“. Das Setting ist dabei genau so irre wie cool: Ein Rennfahrer startet in einem Auto und VR-Brille auf einem lehrstehenden riesigen Gelände. Die Brille gaukelt ihm vor, sich eigentlich in einer digital-dystopischen Umgebung zu befinden, in der er zur eigenen Rettung ein markiertes Ziel erreichen muss. Richtig: Seine eigentliche reale Umgebung sieht er nicht. Wenn der Programmierer sich also vertut, setzt er die Karre ohne es zu ahnen an den nächsten Baum.

Trotzdem: sehr cool gemacht. Und auch wenn es derlei Technologien wohl nicht zeitnah in die Massenproduktion schaffen, um jedweden Gamer zu erfreuen: Die Hoffnung, das irgendwann mal machen zu können, ist ja auch schon mal etwas …

Ansehen und gut finden!

Folge Castrol auch auf den supi sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter und YouTube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.