LOfter auf Tumblr und so

Nachdem ich mich jetzt echt lange gegen diesen Tumblr-Quasch gewehrt habe – und auch nie so wirklich verstanden habe, was das eigentlich soll – habe ich mich die letzten Tage mal mit dieser Mikroblogging-Plattform befasst (ja ok …. um mich vorm Lernen zu drücken -.-). Und was soll ich sagen?! Ich bin begeistert!

Eigentlich hielt ich Tumblr für eine Art Netzwerk, das vom Grundgedanken so ein bisschen das Konzept des frühen Myspace aufgegriffen hat. Jeder kann sich auf einfache Art und Weise seinen eigenen kleinen Blog zusammenbasteln, diesen mehr oder weniger frei gestalten und so seinen Kram in den Äther pusten. Im Prinzip ist es ja auch genau das … nur irgendwie besser! Zum einen ist das CMS von Tumblr einfach und übersichtlich gestaltet und damit unglaublich benutzerfreundlich. Zum anderen ist der Spagat zwischen eigenständigen Blogs und einem Social Network-System einfach gut gelöst! Einträge können einfach per Mausklick „rebloggt“ werden und Quellen werden automatisch übernommen bzw. in den eigenen Post eingefügt. So simpel wie genial.

Trotz allem bin ich der Meinung, dass Tumblr erst sein komplettes Potenzial als Zusatz zu einem „wirklichen“ Blog entfaltet. Mir persönlich ist es zu doof einzelne Bilder, die ich irgendwo gefunden habe unkommentiert in einen Artikel über WordPress zu veröffentlichen. Und genau das ist das System von Tumblr. Ein Bild, ein Link oder ein Zitat. Mehr ist es nicht, was ein Tumblr-Post benötigt. Zusätzlich ist die Integration des Tumblr Blogs in soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter kinderleicht und wird einfach über die Blog-Einstellungen verwaltet. So werden Beiträge automatisch im Profil des Netzwerkes meines Vertrauens veröffentlicht, ohne dass ich selber noch einmal Hand anlegen muss.

Wer sich also den ganzen Krempel mal ansehen will, den ich irgendwie aufgetrieben habe, kann das jetzt unter lofterblog.tumblr.com tun. Die Beiträge werden zusätzlich noch über die Facebook Page von lofter.de veröffentlicht, es reicht also, auch einfach dieser zu folgen ;). Also, ansehen und gut finden! :)

1 comment

  1. Pingback: Mehr Klausuren – Weniger Geburtstage | LOfter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.