Wäre ja auch zu einfach gewesen …

Nachdem ich schon am Sonntag (live! ;) ) über meine Fahrt ins bayerische Fürstenfeldbruck berichtet hatte, habe ich nun die ersten Tage meines ToPilots Seminares hinter mich gebracht. Inhalte der ersten Tage waren die Wiederholung englischer Grammatik, ein aus ca. 200 Fragen bestehender 16-PF Test sowie die Vorstellung der beim DLR verwendeten Tests mithilfe der ToPilots Skytest-Software.

Letzter besteht eigentlich aus einer Menge einzelner Tests, die man so, oder so ähnlich, meist schon mal irgendwo im Internet bei kleineren Spielen wie z.B. Brainbuddys oder ähnlichem gesehen hat (vielleicht etwas sehr vereinfacht :X). Nur halt in schwer. Und mit „schwer“ meine ich: „so, dass ich mich vor mir selbst vorgeführt vorkomme“. Dabei dachte ich eigentlich, dass ich mich bei derlei Reaktions-, Merkfähigkeits- und Vorstellungsvermögenstests durch meine Zockerei zumindest mal eine geringere Vorlaufzeit benötige um mich mit der Handhabung solcher Programme vertraut zu machen. Als ich dann allerdings das erste Mal innerhalb von knapp 2,5 Sekunden neun Uhren gleichzeitig ablesen musste stieß ich schnell an die Grenzen meiner kognitiven Fähigkeiten. Bis ich im Juli dann wirklich in Hamburg zur Berufstauglichkeitsuntersuchung des DLR eingeladen werde muss ich mich auf jeden Fall noch mächtig ins Zeug legen aber das ist es mit Sicherheit wert! In diesem Sinne …

… just my 2 cents …

2 comments

  1. Pingback: Picture my day Day #5 – Fotos die die Welt bedeuten | LOfter

  2. Pingback: ToPilots – Gut gerüstet zur LH | LOfter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.